Marisqueira Fialho, bei Pinheiro / Torre de Aires

Posted by Fam.Heitmueller on April 27, 2017

Knapp 10 km westlich von Tavira liegt direkt an der Ria Formosa in schöner Lage, aber etwas versteckt ein Juwel für Fisch- und Meeresfrüchte-Liebhaber. Man erreicht das Restaurant über die N 125 (Richtung Faro), indem man kurz hinter Luz de Tavira direkt vor dem Friedhof links abbiegt, bis zur Lagune fährt und dort entlang, bis nach etwa 1,5-2 km auf dieser kleinen  Strasse zahlreiche Autos parken. Dort ist rechts ein kleines einfaches Lokal, das für eine gute Auswahl an fangfrischen Meeresfrüchten, Fischen und (am Rande) auch Fleisch eine exzellente Adresse ist. Selbstverständlich kann man sich die Fische, Meeresfrüchte etc. aussuchen, die dann häufig auf dem großen Grill im Eingangsbereich zur Terrasse / zum Restaurant landen. Das Restaurant besteht aus zwei Teilen: das ist zum einen die Aussenbewirtschaftung auf der Terrasse und zum anderen ist es das Innenlokal. Beide sind immer sehr gut besucht, wobei die meisten Gäste immer noch einheimische Familien und Gruppen sind. Wir bevorzugen das Sitzen im Aussenbereich. Der Service ist gut, die Preise sind im mittleren bis gehobenen Bereich, aber dennoch fair. Reservierung dringend anzuraten! 

Reservierungen unter  281 961 222

 

1 Comment Read full post »

Restaurant Avenida, Tavira

Posted by Fam.Heitmueller on April 27, 2017

Nur etwa 150 m von unseren beiden Häusern entfernt befindet sich dieses etwas einfach aussehende Restaurant aussen mit langem  Balkon und innen im 70er-Jahre-Flair. Dieses von Einheimischen bevorzugte Haus ist bekannt für sehr gute Suppen, Top-Meeresfrüchte und auch Fisch. Es bietet gute Hausmannskost und einen familiären, gemütlichen und zwanglosen Aufenthalt mit nettem und aufmerksamem Service. Kurz: Wen das etwas "verstaubte" Interieur nicht stört, kann hier gut und günstig Meeresfrüchte essen, die in Deutschland kaum bezahlbar sind. Empfehlenswert lt. unseren einheimischen Bekannten auch der preiswerte und authentische Mittagstisch.

Untere bis mittlere Preislage.

3 Kommentare Read full post »

A Barquinha, Tavira

Posted by Fam.Heitmueller on April 27, 2017

Dieses Haus ist eines unserer Lieblingsrestaurants und liegt in der Strasse  auf unserer Seite am Fluss (Touristenmeile). Es liegt etwa 150m hinter der alten Markthalle und ist aus unserer Sicht das einzig empfehlenswerte Restaurant auf der gesamten Strasse. Es wird von Julia und ihrer Familie geführt, die alle aus einer afrikanischen Kolonie Portugals entstammen. Wichtig ist im Barquinha, nicht einfach nach Karte zu essen, sondern zu fragen und ggf. zu schauen, was an diesem Tag an Fischen besonders empfehlenswert ist. Sehr gut sind auch die Vorspeisen, z.B. Champignons, Avocados mit Vinaigrette und wunderbare Salate..und Julia hat den besten Hauswein (rot) in Tavira...

Mittlere Preislage!

Reservierungen unter 281 322 843 oder 96 363 855

 

2 Kommentare Read full post »

Zé Maria e Lita ("O Rei de Grelhados"), Tavira

Posted by Fam.Heitmueller on April 27, 2017

Dritter im Bunde der "Fisch bis zum Abwinken-Restaurants" (Siehe auch Tres Palmeiras, Vela 2), allerdings etwas kleiner. Konzept wie die vorgenannten Restaurants, jedoch Essen innen und aussen (Südterrasse) möglich. Deshalb ganzjährig nutzbar. Kurzer Fußweg von unseren Ferienhäusern...

0 Kommentare Read full post »

Vela 2, Santa Margarida

Posted by Fam.Heitmueller on April 27, 2017

Konzept entspricht dem von Tres Palmeiras, aber etwas besseres Ambiente, weil alles innen im (gut belüfteten) Restaurant stattfindet. Für die Wintersaison wg. Wärme und Gemütlichkeit dem Tres Palmeiras vorzuziehen. Vela 2 liegt im kleinen Nachbarort Sta. Margarida, etwa 4 km von den Ferienhäusern entfernt und ist leicht zu finden.

0 Kommentare Read full post »

Almancil, Sao Lourenço

Posted by Fam.Heitmueller on Januar 25, 2017

Das absolute High Light von Almancil sind die Schätze des kleinen angrenzenden Dorfes Sao Lourenço. Dort befinden sich die "Igreja Sao Lourenço" und das "Centro Cultural Sao Lourenço".

 

0 Kommentare Read full post »

Silves

Posted by Fam.Heitmueller on Januar 25, 2017

Etwas abgelegene sehenswerte historische Kleinstadt mit 11.000 Einwohnern im Inneren der Algarve am Rio Arade gelegen und von einer ausladenden Ziegel-/Sandsteinburg dominiert. Wegen dieser ruhigen Lage im Norden der Algarve, etwa 15 km vom Meer entfernt, hat sich Silves seinen eigenen Charakter bewahrt und lässt erkennen, wie das echte Portugal vor dem Tourismus war. Dies spürt man insbesondere innerhalb der Mauern der Altstadt, in der die Veränderungen der letzten 100 Jahre kaum erkennbar sind.

0 Kommentare Read full post »

Monchique / Caldas de Monchique

Posted by Fam.Heitmueller on Januar 25, 2017

Monchique ist Kreisstadt und Kurort in der Serra am nördlichen Rand der Algarve, 450 m über dem Meer, am Hang zwischen dem  Berge Foia (902 m) und dem Picota (774 m) gelegen. Die Gegend um Monchique wird als "Garten der Algarve" bezeichnet, ist also land- und forstwirtschaftlich geprägt.

Dies liegt vor allem am Gebirge der Serra, das die kalten Nordwinde aus dem Alentejo abhält und zugleich genügend Wasserquellen aufweist, so daß genügend sonnenverwöhnte und wasserhaltige Anbauflächen zur Verfügung stehen.

3 Kommentare Read full post »

Faro

Posted by Fam.Heitmueller on Januar 25, 2017

Faro ist mit 50 000 Einwohnern die Hauptstadt der Algarve mit einem bedeutenden Verkehrsflughafen und zwei Universitäten. Faro ist aufgrund des Flughafens internationale Drehscheibe des Tourismus und wird häufig nur als Transferstadt gesehen. Die Stadt selbst ist auch kein Touristenmagnet und konnte sich deshalb ihr friedliches Ambiente und den Charme der Tradition zumindest in der Altstadt weitgehend bewahren.

3 Kommentare Read full post »

Loulé

Posted by Fam.Heitmueller on Januar 25, 2017

Die typisch portugiesische Stadt Loulé liegt 12 km von der Küste entfernt im Barrocal. Sie hat sich ihren jahrhundertealten Charme bewahrt und sich gleichzeitig zum Handelszentrum resp. einer geschäftigen Marktstadt der gesamten Region entwickelt. Es ist ein Vergnügen den historischen Stadtkern mit den Befestigungsmauern des Kastells aus dem 13. Jahrhundert zu erkunden und den wundervollen Blick auf die Dächer und malerischen Gassen zu genießen. Ein Bummel durch diese kopfsteingepflasterten Sträßchen mit hübschen kleinen Läden, nicht selten des Kunsthandwerks,

ist ein wahres Vergnügen. Von Tontöpfen über Schmiede- und Kupferarbeiten, Holzspielzeug, farbenfrohe Decken und kunstvolle Stickereien ist alles vertreten.

3 Kommentare Read full post »