Ausflugsziele in der Umgebung von Tavira

Im folgenden finden Sie Ausflugstipps in der Umgebung von Tavira.

Almancil, Sao Lourenço

Posted by Fam.Heitmueller on Januar 25, 2017

Das absolute High Light von Almancil sind die Schätze des kleinen angrenzenden Dorfes Sao Lourenço. Dort befinden sich die "Igreja Sao Lourenço" und das "Centro Cultural Sao Lourenço".

 

0 Kommentare Read full post »

Silves

Posted by Fam.Heitmueller on Januar 25, 2017

Etwas abgelegene sehenswerte historische Kleinstadt mit 11.000 Einwohnern im Inneren der Algarve am Rio Arade gelegen und von einer ausladenden Ziegel-/Sandsteinburg dominiert. Wegen dieser ruhigen Lage im Norden der Algarve, etwa 15 km vom Meer entfernt, hat sich Silves seinen eigenen Charakter bewahrt und lässt erkennen, wie das echte Portugal vor dem Tourismus war. Dies spürt man insbesondere innerhalb der Mauern der Altstadt, in der die Veränderungen der letzten 100 Jahre kaum erkennbar sind.

0 Kommentare Read full post »

Monchique / Caldas de Monchique

Posted by Fam.Heitmueller on Januar 25, 2017

Monchique ist Kreisstadt und Kurort in der Serra am nördlichen Rand der Algarve, 450 m über dem Meer, am Hang zwischen dem  Berge Foia (902 m) und dem Picota (774 m) gelegen. Die Gegend um Monchique wird als "Garten der Algarve" bezeichnet, ist also land- und forstwirtschaftlich geprägt.

Dies liegt vor allem am Gebirge der Serra, das die kalten Nordwinde aus dem Alentejo abhält und zugleich genügend Wasserquellen aufweist, so daß genügend sonnenverwöhnte und wasserhaltige Anbauflächen zur Verfügung stehen.

3 Kommentare Read full post »

Faro

Posted by Fam.Heitmueller on Januar 25, 2017

Faro ist mit 50 000 Einwohnern die Hauptstadt der Algarve mit einem bedeutenden Verkehrsflughafen und zwei Universitäten. Faro ist aufgrund des Flughafens internationale Drehscheibe des Tourismus und wird häufig nur als Transferstadt gesehen. Die Stadt selbst ist auch kein Touristenmagnet und konnte sich deshalb ihr friedliches Ambiente und den Charme der Tradition zumindest in der Altstadt weitgehend bewahren.

3 Kommentare Read full post »

Loulé

Posted by Fam.Heitmueller on Januar 25, 2017

Die typisch portugiesische Stadt Loulé liegt 12 km von der Küste entfernt im Barrocal. Sie hat sich ihren jahrhundertealten Charme bewahrt und sich gleichzeitig zum Handelszentrum resp. einer geschäftigen Marktstadt der gesamten Region entwickelt. Es ist ein Vergnügen den historischen Stadtkern mit den Befestigungsmauern des Kastells aus dem 13. Jahrhundert zu erkunden und den wundervollen Blick auf die Dächer und malerischen Gassen zu genießen. Ein Bummel durch diese kopfsteingepflasterten Sträßchen mit hübschen kleinen Läden, nicht selten des Kunsthandwerks,

ist ein wahres Vergnügen. Von Tontöpfen über Schmiede- und Kupferarbeiten, Holzspielzeug, farbenfrohe Decken und kunstvolle Stickereien ist alles vertreten.

3 Kommentare Read full post »

Almancil, Quinta do Lago, Vale de Lobo, Vilamoura

Posted by Fam.Heitmueller on Januar 25, 2017

Almancil ist eine Kleinstadt mit etwa 7000 Einwohnern, etwa 12 km westlich von Faro. In Almancil selbst sind keine nennenswerten Sehenswürdigkeiten, allerdings die Zufahrten zu den exclusiven Golf- und Ferienressorts Quinta do Lago und Vale do Lobo, die zusammen mit Vilamoura das "goldene Dreieck bilden." Etliche erstklassige Golfplätze, ein schicker Yachthafen und ein Casino in Vilamoura sowie zahlreiche goldene Strände bieten durch Freizeit- und Unterhaltungsmöglichkeiten Ferienspaß pur, für Menschen, die dies mögen.

2 Kommentare Read full post »

Estoi

Posted by Fam.Heitmueller on Januar 25, 2017

Estoi ist eine typische Algarve-Gemeinde des ländlichen Barrocals, das sich nördlich des Küstenstreifens (Litoral) auf einem ca. 400 m hohen Kalk-Hügelland erstreckt und etwa ein Viertel der Algarve einnimmt. Estoi liegt in der Nähe von Faro, etwa 10 km vom Atlantik entfernt und zählt 3000 Einwohner, die sich im wesentlichen vom Obstanbau und Tourismus ernähren. Das kleine historische Zentrum mit einer beachtenswerten Dorfkirche lädt ein zum Bummel durch die kleinen lauschigen Gassen, in denen die Zeit stehenbleibt und stundenlange Gespräche getrennt unter Männern und Frauen geführt werden.

2 Kommentare Read full post »

Rio Guadiana

Posted by Fam.Heitmueller on Januar 25, 2017

Der Rio Guadiana ist der Grenzfluß zwischen Spanien und Portugal. Er fliest durch eines der schönsten Flußtäler überhaupt, um dann bei Vila Real de Santo Antonio als riesiger Strom ins Meer zu münden. Der Flußlauf des Rio Guadiana lässt das Herz jedes Naturliebhabers höher schlagen. Bäche, Sümpfe, Täler, Stauseen, Salinen und archäologische Funde kann man am Fluß entdecken. Darüber hinaus gibt es eine artenreiche Flora und Fauna, die alleine schon eine Tour am Fluß mit Boot, Fahrrad oder Auto lohnend machen.

33 Kommentare Read full post »

Quatro Aguas

Posted by Fam.Heitmueller on Januar 25, 2017

In Quatro Aguas am südöstlichen Stadtrand von Tavira teilt der Rio Gilao die  Ilha de Tavira von der Ilha de Cabanas. Hier liegt die "Vier-Wasser-Kreuzung", weil der Rio Gilao von Tavira kommend dort in den Atlantik mündet, direkt davor aber noch die Lagune der Ria Formosa kreuzt. 

2 Kommentare Read full post »

Vila Gale Albacora

Posted by Fam.Heitmueller on Januar 25, 2017

Die ehemalige Thunfischfabrik ( jetzt Hotel) liegt gegenüber von Quatro Aguas am Rio Gilao und nahe der Lagune mitten im Naturschutzgebiet. Die Anlage gleicht einem kleinen Dorf mit Kirche und Schule und beherbergt ein sehenswertes kleines Thunfischmuseum. In unmittelbarer Nähe ist ein kleiner improvisierter Naturstrand an der Lagune, der zu kurzer Abkühlung oder mit Kindern durchaus genutzt werden kann. 

4 Kommentare Read full post »

Tavira und seine Kirchen

Posted by Fam.Heitmueller on Januar 25, 2017

Tavira ist die Hochburg sakraler Kunst in Portugal. In keinem anderen Ort gibt es nur annähernd so viele Sakralbauten wie in Tavira.

38 Kirchen/ Kapellen gibt es in Tavira, die zwischenzeitlich in der überwiegenden Anzahl wieder hergerichtet wurden. Hier hat jeder Heilige seine Kapelle, wobei die Zahl der Heiligen die der Pfarrer um etwa das 20fache übersteigt.

2 Kommentare Read full post »

Pousada da Graca

Posted by Fam.Heitmueller on Januar 25, 2017

Was in Spanien in der Spitzenhotelerie die Paradores, sind in Portugal die Pousadas. Ein staatliches Rettungsprogramm für zerfallende historische Gemäuer, zur Erhaltung von historischer Kunst und Kultur in der Geschichte Portugals. 

1 Comment Read full post »

Cacela Velha

Posted by Fam.Heitmueller on Januar 25, 2017

Kleines historisches, unter Denkmalschutz stehendes Dorf mit wenigen, um  Kirche und Brunnen gruppierten Häusern und etwa 100 Einwohnern. Cacela Velha wurde etwa 800 v. Chr. von den Phöniziern mit einem Kastell gegründet. Das Kastell wird heute vom portugiesischen Zoll genutzt und ist deshalb für Besucher nicht zugänglich. Vom Dorf aus hat man einen wunderschönen Blick auf das etwa 100m tiefer liegende Wattenmeer, dem östlichen Ende des Naturschutzgebietes Ria Formosa.

Das einzige Restaurant im Ort ist bekannt für seine frischen Austern,  Muscheln und exzellente Seafood.

2 Kommentare Read full post »

Strände auf den vorgelagerten Inseln

Posted by Fam.Heitmueller on Januar 25, 2017

Zwischen dem Atlantik und der Ria Formosa liegen fünf Inseln,

die bis auf eine ( Desserta) alle bewohnt sind. Alle Inseln sind autofrei und zeichnen sich durch traumhafte, saubere und endlose Sandstrände aus. Selbst in der Hochsaison findet man hier noch genügend Platz, weil die Lagune als Filter und Rückhaltebecken wirkt.

Tavira verfügt mit seinen Stadtteilen über vier Strände. 

2 Kommentare Read full post »

Ria Formosa (RF)

Posted by Fam.Heitmueller on Januar 25, 2017

Der Naturpark RF hat eine Länge von 60 km und reicht von Manta Rota (kurz vor der spanischen Grenze) bis hinter Faro. Er umfasst ein Gebiet von rd. 18000 Hektar. Die R.F. ist ein einzigartiges Lagunensystem mit einem riesigen Labyrinth aus Kanälen, Sandbänken, Wattflächen und Salzwiesen. Die Lagune wird durch fünf vorgelagerte Inseln vor dem Meer geschützt und gilt dadurch als seichte Warmwasser-Lagune. Sie hat in Tavira vom Festland bis zur vorgelagerten Insel (Ilha de Tavira) eine Breite etwa wie der Rhein in Köln/Bonn.

13275 Kommentare Read full post »

Pego do Inferno

Posted by Fam.Heitmueller on Dezember 15, 2011

7km vor Tavira, in St. Estêvão, liegt Pego do Inferno (übersetzt "gefangen in der Hölle"). Hierbei handelt es sich um einen kleinen, natürlichen See, der von einem Bach über einen Wasserfall gespeist wird. Im Sommer wird dieser auch als Bademöglichkeit, vor allem von einheimischen Jugendlichen genutzt. Der Weg führt über einem Holzpfad durch eine sehr bewachsene Flora.

Ein nahes und schönes Ausflugsziel für Naturliebhaber, Tierbeobachter und spannend für Kinder.

 

2 Kommentare Read full post »

Palacio da Galeria

Posted by Fam.Heitmueller on Dezember 13, 2011

Der Palacio da Galeria liegt in der historischen Altstadt, nahe der Kirche "Maria do Castelo". Das vor wenigen Jahren renovierte Gebäude gehört zu den Sehenswürdigkeiten von Tavira. Im Museum Municipal de Tavira, innerhalb des Gebäudes finden mehrmals jährlich wechselnde Kunstausstellungen statt, die größtenteils von hoher Qualität und daher beachtenswert sind.

Ausstellungen werden auf drei Ebenen präsentiert, von der obersten Ebene und dem Dachgeschoß hat man einen wunderschönen Blick auf die Stadt.

Öffnungszeiten Di-Sa 10-12.30 Uhr, 14-17.30 Uhr. Der Eintrittspreis liegt bei ca. 2-3 EUR.

 

1 Comment Read full post »

Camera Obscura

Posted by Fam.Heitmueller on Dezember 13, 2011

Camera Obscura im alten Wasserturm von Tavira.

Die Camera Obscura ist vom Prinzip her die einfachste Kamera - bereits Aristoteles beschrieb dessen Funktion im 4.Jh. vor Christus.

Als man den alten Wasserturm in Tavira nicht mehr brauchte, kamen findige Geister auf die Idee, dessen Funktion umzuwidmen und eine Camera Obscura daraus zu errichten. Hierfür wurde in den großen Behälter eine Tür und Treppe eingebaut sowie im Dach ein Loch mit drehbarem Spiegel angebracht. Dieser lenkt das Licht und das Bild um auf einen kreisrunden Tisch in der Mitte des ehemaligen Wasserbehältnisses - dort erscheind dann ein scharfes 360° Rundum-Bild der Umgebung - in Farbe und mit Bewegung (Autos, Fußgänger, etc.)

Ein faszinierendes Erlebnis. Der Eintritt ist nicht zu hoch.

Link zur Internetseite: http://www.torredetavira.com/en_main.html (externer link, englisch)

 

3 Kommentare Read full post »